Gazprom

Ziele & Strategien

Der FC Schalke 04 hat seinen Lizenzspielbetrieb als einer von wenigen Vereinen im deutschen Profifußball nicht in eine Personen- oder Kapitalgesellschaft ausgegliedert, sondern führt ihn als Teil des eingetragenen Vereins. Diese Struktur soll auch künftig beibehalten werden, um hierdurch unabhängig und frei von Einflüssen Dritter tätig sein zu können.

Das Ziel des Vereins ist es, die Lizenzspielermannschaft dauerhaft unter den Topvereinen der Bundesliga und in Europa zu etablieren sowie seine nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter zu erhöhen. Der FC Schalke 04 gehört seit mehr als einem Jahrzehnt konstant zu den erfolgreichsten Mannschaften im deutschen Profifußball und zählt durch die internationalen Erfolge in den vergangenen Jahren in der UEFA Klub-Koeffizienten-Rangliste zu den besten 15 Vereinen Europas.

Der FC Schalke 04 verfolgt das Ziel, seine Verbindlichkeiten, die im Konzern seit einem Höchststand im April 2010 um rund 100 Mio. Euro gesenkt werden konnten, weiter zurückzuführen und die Eigenkapitalbasis zu stärken, ohne die sportliche Leistungsfähigkeit des Kaders zu gefährden. Zugleich will der FC Schalke 04 in allen Bereichen wachsen, um auch in Zukunft weiter wettbewerbsfähig zu bleiben. Im Sinne des Satzungszwecks strebt der Verein an, auch seine sozialen Aktivitäten zu stärken.

Für den Verein gibt es zwar auch in Deutschland noch Wachstumsmöglichkeiten in den Bereichen Vermarktung und Marketing, weitaus größere Potentiale liegen aber im internationalen Markt. Der Verein verfolgt daher bereits seit Jahren eine langfristig angelegte Internationalisierungsstrategie. Neben den USA ist China einer der identifizierten Schwerpunktmärkte. Der FC Schalke 04 konnte gleich mit drei internationalen Großkonzernen (Hisense, Huawei und Kumho Tyre) langfristige Partnerschaften vereinbaren. Schon seit geraumer Zeit hat der Verein den Fokus verstärkt auf den asiatischen Raum gerichtet.